Hier gibts Rezepte!  Wir wünschen viel Spass beim Kochen und Backen und gutes Gelingen

 

Wir würden uns sehr freuen über euer Lieblingsrezept! Rezepte bitte an radio-crazzysonne@hotmail.com

PIZZA MIX  mit Salami, Schinken, Champignons undPaprika
150 g Hartweizenmehl
60 ml lauwarmes Wasser
½ EL
Trockenhefe
½ TL Zucker
1 Prise Salz
½ EL Olivenöl
4 St Champignons
2 Scheiben gekochter Schinken
etwas rote Paprika (aus dem Glas)
10 Scheiben
Salami
etwas Pizzasauce (Fertigprodukt)
etwas geriebenen Käse
etwas Mehl (zum Bestäuben)
----------------------------------------------
Zubereitung
--------------------------------------------------------------
Zuerst muß die Trockenhefe etwas gehen. Dazu das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben und die Trockenhefe, sowie den Zucker dazugeben und verrühren. Nun die Hefe an einem warmen Ort (Heizung, Backofen 50 °C) ca. 15 Minuten gehen lassen.

Das Hartweizenmehl in eine größere Schüssel geben und die gegangene Hefe, Salz und das Olivenöl dazugeben. Alles mit den Händen gut durchkneten. Sollte der Teig zu hart sein, einfach noch ein wenig lauwarmes Wasser dazugeben.

Den Teig so lange kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst und nicht mehr mehlig ist. Danach den Teig weiter auf einer Arbeitsfläche so lange kneten, bis die Oberfläche des Teiges glatt und feucht ist.

Nun den Teig in 2 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Teigkugeln auf ein bemehltes Arbeitsbrett legen. Ein sauberes Geschirrtuch über die Rohlinge legen und noch einmal für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach die aufgegangenen Teigkugeln mit Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz rund ausrollen. Auf ein Backblech legen und mit einer Gabel ein paar Löcher reinpieksen, damit sich beim Backen keine Blasen bilden.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen und in der Zwischenzeit die Pizza mit den angegebenen Zutaten belegen.

Pizza in den Ofen schieben und backen (5-10 Minuten) bis sie knusprig braun ist.

 

 

Süße Nudeln

1 l Milch

1  Schuß Salz

50 g Zucker

1/4 Tl. Zimt

1 Dos. Vanillinzucker

40 g Butter oder Margarine

250 g Nudeln

5 El. Saucenbinder

1 El. Flüssiger Honig


Milch, Salz, Zucker, Zimt, Vanillinzucker und 20 g Fett aufkochen.

Nudeln hineingeben, ca. 10 Minuten garen.

Auf ein Sieb giessen, Milch dabei auffangen.

Abgetropfte Nudeln mit der restlichen Butter in eine Schuessel geben, warm stellen.

Milch erneut aufkochen, binden, mit Honig abschmecken.

Sauce ueber die Nudeln giessen oder dazu servieren. Dazu schmeckt ein Backobst-Kompott mit Rosinen Pro Person ca. 620 kcal (2600 kJ) Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

 

 

Grillspieß mit Brezelteig
1 Hühnerbrust

4 Brezel(n)TK

2 EL Olivenöl

1 EL Paprikapulver,scharf

2 TL Salz

 

Zubereitung

Die Hühnerbrust in 2-3 cm große Würfel schneiden, in einer Schüssel mit Öl, Paprikapulver und Salz mischen und etwas ziehen lassen.

Die ungebackenen Tiefkühlbrezen auftauen lassen, vorsichtig entknoten und die dickere Mitte etwas dünner kneten - darauf achten, dass der Teigstrang am Stück bleibt und nicht zu dünn wird. Auf je einen langen Schaschlikspieß (gut aus Metall) jeweils einen Teigstrang wickeln - am besten mit einem Knoten beginnen und nach jeder Schlinge ein Stück Hühnerfleisch auf den Spieß stecken. Am Ende wieder den Teig so verknoten, dass er fest sitzt. Das restliche gewürzte Öl über die fertigen Spieße streichen.

Auf dem Grill bei nicht allzu großer Hitze garen. Wenn es zu heiß wird, ist der Teig außen schwarz, aber innen bleibt er klebrig und das Fleisch ist noch nicht durch. Also schön langsam grillen. Zu Anfang häufig und vorsichtig wenden, damit die Spieße nicht am Rost kleben bleiben

 

Zubereitungszeit:

ca. 30 Min.

 

Faschingsküchle
1 kg   Mehl
80 g   Hefe (Germ)
125 ml         Öl
375 ml         Milch
1 TL   Salz
9 EL   Rum
80 g   Zucker
2 Pck.           Vanillezucker
4         Eigelb
 etwas          Zitrone(n), abgeriebene Schale

1 Liter         Öl zum Ausbacken
Zubereitung:
Aus allen Zutaten außer dem Öl zum Ausbacken einen ganz normalen Germteig (Hefeteig) rühren. Auswellen und Scheiben ausstechen. Diese einfach ruhen  lassen.

Die Krapfen bei mäßiger Hitze in einer hohen Pfanne, die 4 Finger hoch mit Öl gefüllt ist, schön goldbraun ausbacken. Zuerst mit Deckel, nach dem Umdrehen der Krapfen den Deckel nicht wieder auf die Pfanne geben.

Dieses Rezept ergibt ca. 30 Krapfen.

 

Faschingskrapfen
250 gr. Mehl
 1/2 Pckg. Trockenhefe ,
1 Ei,
100 ML Milch,
 60 gr. Zucker,
 1 EL Rum,
etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone,
Puderzucker,

Fett zum Ausbraten
Zubereitung:
Mehl und Hefe vermengen,
die übrigen Zutaten separat vermischen bis der Zucker aufgelöst ist.
Danach alle Zutaten zusammengeben und verrühren bis der Teig Blasen wirft.

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort  ca. 2 Stunden gehen lassen.
ca.50 Gramm schwere Teigkugeln formen,
 nochmal ca.10 Minuten gehen lassen
und danach im schwimmenden Fett goldgelb braten.

Das Fett abtropfen lassen, mit Küchenkrepp abtupfen und mit Puderzucker bestreuen

 

Quiche – Flammkuchen

240 g Mehl,
1 Teelöffel Backpulver,
1 Prise(n) Salz,
3 Eier,
90 g Margarine,
500 g Magerquark,
80 g geriebener Käse 32% i.Tr.,
Pfeffer und Salz,
50 ml Wasser

 

Zubereitung

Mehl, 1Ei, Backpulver, Salz, Margarine und Wasser zu einem Teig verkneten und 30min im Kühlschrank abgedeckt ruhen lassen. Eine mit Backfolie ausgekleidete Spring- oder Quicheform mit dem Teig auslegen. Quark mit restlichen Eiern und Käse verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Diese Masse in die Form auf den Teig geben. bei 180 Grad Umluft im Backofen ca. 25 - 30 min backen. Mit Salat (besonders gut Tomaten mit Zwiebeln) eine leckere Mahlzeit und lässt sich auch gut vobereiten.

 

 

Bauernfrühstück aus dem Schwarzwald

 

Zutaten:

 

2 dicke Scheiben Fleischkäse

350g gekochte und geschälte Kartoffeln

2-3 Eier

3 EL Öl

Salz und Pfeffer

 

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Kartoffeln

grob geschnitten anbraten.

 

Den Fleischkäse in kleine Würfel schneiden und

hinzu geben, dann salzen und Pfeffer darüber streuen.

 

Alles, sollte schön angebraten sein..

 

Die Eier verquirlen, salzen und über das Ganze geben.

 

Sofort umrühren, damit alles mit den Eiern vermengt ist.

 

Es darf ruhig ein wenig anbraten..schmeckt besser.

 dazu kann man auch Rahmsoße reichen – oder Quark,

Schmand oder Creme fraiche – je nach Belieben

 

und reiche sie dann zum Bauernfrühstück

 

 

Crepes - Grundrezept
250 gr Mehl
    1 Prise Salz
    2 Eier
200 ml. Milch
250 ml Wasser (oder Bouillon)
  50 gr. Butter
Mehl, Salz,
Eier und Milch verrühren, nach und nach Flüssigkeit und zerlassene Butter zufügen. Teig im Kühlen quellen lassen, am besten eine halbe Stunde, bei Zeitmangel auch kürzer.

Den Teig mit einem kleinen Soßenlöffel (Fassungsvermögen etwa vier Esslöffel) in die heiße, ganz leicht gefettete Pfanne (mit möglichst flachem Rand) geben. Den Teig durch vorsichtiges Schwenken gleichmäßig verteilen oder mit einem Crêpe-Schieber kreisförmig verstreichen.

Die Crêpe bei mäßiger Temperatur backen, sie sollte nicht zu dunkel werden. Sobald die Oberfläche trocken ist und sich die Ränder von der Pfanne lösen, kann die Crêpe gewendet werden. Während des Fertigbackens Pfanne mehrmals rütteln.

Fertige Crêpes bis zum Füllen im warmen Ofen (80 Grad) aufbewahren.

 

DAMPFNUDELN
Zubereitung:
500 g Mehl
50 g Zucker
30 g Hefe
1/4 l Milch
2 - 3 Eier
abgeriebene Zitronenschale
Salz
Zum Dämpfen:
1/4 l Milch
40 g Butter
50 g Zucker

Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefeung drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit 2 TL Zucker, etwas lauwarmer Milch, ein wenig beigemischtem Mehl zu einem Vorteig anrühren. Die Schüssel abdecken und alles an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Danach Eier, Salz, Zucker, Zitronenschale und Butter in Flöckchen hinzufügen. Alles kräftig durchkneten und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Nun den Teig so lange kräftig schlagen bis er Blasen wirft. Den Teig zu einer Rolle formen und in 14 Teile schneiden, daraus glatte Bällchen formen und diese auf einem bemehlten Backbrett an einer warmen Stelle etwa 30 Minuten gehen lassen. In eine tiefe Pfanne oder großen Topf die Hälfte der Milch mit 20 g Butter, Salz und 25 g Zucker geben, aufkochen lassen. Lauwarm abkühlen und 7 der aufgegangenen Bällchen hineinsetzen. Deckel schließen, bei mittlerer Hitze die Flüssigkeit zum Kochen bringen. Die Nudeln bei schwacher Hitze etwa 20 - 30 Minuten dämpfen lassen. Dabei den Topf nicht öffnen, er muss fest und dicht verschlossen bleiben. Die restlichen 7 Bällchen ebenso dämpfen.

 

 

Hoellensosse / Hoellenmajonaise

 

 Alle Zutaten in den Mixer oder mit nem Puerierstab und los gehts auf volle Pulle:
1 Knolle Knoblauch (auch weniger nach Geschmack)
150 ml Rapsoel
2-4 Eigelb (je nach Konsistenz der Sosse)
5 EL weisser Balsamico Essig
1 EL Zucker
Viel frisch gemahlener Pfeffer
1 TL Salz
und 6 TL Kurcuma (wegen der schoenen gelben Farbe)

Schmeckt schoen scharf nach frischem Knobi, und darin frisches Brot,
Baguette etc. tunken... LECKER!

 

GERMknödel
Hefeteig
 250 g griffiges Weizenmehl (Typ 405)
 14 g frische Germ (in Rest Deutschlands ausser Altbayern Hefe genannt)
 ca. 10 g Zucker
1∕8 l Vollmilch
 25 g Butter
2 Eigelb
Mark von 1 Vanilleschote, ersatzweise selber gemachten Vanillezucker oder 1 Pkg Vanillezucker
 etwas Zitronenabrieb von einer unbehandelten Bio-Zitrone
 1 Prise Salz

Füllung
1∕4 kg Powidl, als Ersatz notfalls Pflaumenmus
 25 g Inländer Rum 

Traditionelle Beilage
 100 g Graumohn ersatzweise Blaumohn
 100 g Staubzucker
 100 g Butter

weitere Zutaten
 etwas flüssige Butter (zum Bestreichen)

Vorbereitung
 Das Mehl sieben und mit einer Prise Salz vermengen.

 Die Vanilleschote halbieren und das Mark heraus kratzen.

 Von der unter warmem Wasser gewaschenen und trocken getupften Zitrone etwas Schale abreiben

 Den Mohn fein mahlen (wichtig, Mohn sollte immer frisch gemahlen werden, da er schnell den Geschmack verliert und ranzig wird).

 Den Powidl(Pflaumenmus) mit dem Rum glatt rühren.

Dampfl  = Vorteig
Die Milch auf Handwärme erwärmen und die zerbröckelte Hefe drin auflösen.

 Dann mit etwa 50 g Mehl vermengen und mit etwas Mehl stauben.

 Mit einem Baumwolltuch abdecken und für etwa 30 Minuten gehen lassen.

Germknödelteig
 Die Butter in einem Butterpfännchen flüssig werden lassen.

 In einem Topf Wasser für das Wasser zum Kochen bringen.

 Die flüssige Butter in eine Metallschüssel geben.

 Den Staubzucker, Vanillemark, Zitronenschale und Eigelbe einrühren und über dem Wasserbad bei geringer Hitze warm aufschlagen (Vorsicht, dass das Eigelb nicht stockt und zu Rührei wird).

 Das restliche Mehl zum Vorteig  geben und mit dem Butterabtrieb zu einem glatten, geschmeidigen Germteig kneten.

 Den Teig je nach Vorliebe und Größe der Knödel in vier oder sechs Teile schneiden und zu Kugeln formen.
Mit einem Baumwolltuch abdecken und für weitere 15 Minuten angehen lassen.

Germknödel  machen

 Die aufgegangenen Teigknödel flach drücken.

 In die Mitte der Scheiben reichlich Powidl  (Pflaumenmus) setzen.

 Den Teig zusammen klappen, an den Rändern fest an drücken und vorsichtig zu Knödel formen.

 Die Knödel auf ein bemehltes Backbrett legen, mit dem Baumwolltuch abdecken und für weitere 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen wieder verdoppelt hat.

 Dann reichlich Salzwasser in einem breiten Topf zum Kochen bringen.

 Die Knödel einlegen, mit dem Deckel verschließen und bei mäßiger Temperatur für etwa 7 Minuten siedend köcheln lassen.

 Dann schnell den Deckel öffnen, die Knödel wenden und sofort wieder verschließen.

 Die Germknödel für weitere 8 Minuten köcheln und gar ziehen lassen.

Traditionelle Beilage

 In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf flüssig werden lassen.

 Den Mohn frisch fein mahlen und mit dem gesiebten Staubzucker vermengen.

Fertigstellung

 Die gegarten Germknödel aus dem Topf heben und gut abtropfen lassen.

 Auf vorgewärmte Teller setzen und sofort zwei bis drei mal mit einer Gabel einstechen (das Verhindert ein Zusammenfallen der Knödel).

 Die Germknödel mit der Mohn-Zuckermischung reichlich bestreuen und mit der heißen, flüssigen Butter übergießen.

Beilagen

 falls gewünscht Vanillesauce

 

 

Der Kuchen fürs Wochenende !!!!!

 

Jägermeister-Kuchen - Ein leckeres Rezept
für jeden Anlass

 

Zutaten:

 

* 1 Tasse Wasser
* 1 Tasse weißen Zucker
* 1 Tasse braunen Zucker
* 4 große Eier
* 1 Pfund Butter
* 2 Tassen getrocknete Früchte
* 1 TL Salz
* 1 Handvoll Nüsse
* 1 Zitrone
* 2 kleine Liter Jägermeister

 

Zubereitung:

 

Koste zunächste den Jägermeister und
überprüfe so
seine Qualität.
Nimm dann eine große Rührschüssel.
Schalte den Mixer an und schlage in der
Rührschüssel die Butter flaumig weich.
Probiere nochmals vom Jägermeister und
überzeuge Dich davon, ob er wirklich von
bester Qualität ist. Gieße dazu eine Tasse
randvoll und trinke diese aus.
Wiederhole den Vorgang mehrmals.
Füge einen Löffel Zucker hinzu.
Überprüfe, ob der Jägermeister noch in
Ordnung ist.
Probiere dazu mehrmals eine Tasse voll.
Breche zwei Eier aus, und zwar in die
Schüssel. Hau die schrumpeligen Früchte mit
rein.
Mixe den Schalter aus.
Übeprüfe den Jägermeister auf seine
Konsistenzzzzzz......
Malte den Schixer an. Wenn das blöde Obst im
Trixer stecken bleibt, löse das mit
Traubenschier.
Jetzt schmeiß die Zitrone in den Hixer und
drücke Deine Nüsse aus. Füge eine Tasse
dazu.
Zucker, alles, was auch immer.
Fette den Ofen ein, drehe ihn um 360 Grad.
Schlag den Mixer, bis er ausgeht. Wirf die
Rührschüssel aus dem Fenster.
Überprüfe den Geschmack des restlichen
Jägermeister.
Geh ins Bett und pfeiff auf
den
Kuchen.
Die Schuhe kannst Du anlassen......

 

Viel Spass beim Nachbacken...hihi
und erzählt mir von euren Erfahrungen........, grins ..:-)

 

 

Brokkoli-Auflauf mit Hollandaise

Zutaten

·         Kartoffeln oder Nudeln ca. 250 g

·         Brokkoli - 1 Kopf

·         Hollandaise - 1 Pck.

·         Milch - ca. ¼ L

·         Gewürze wie Salz Pfeffer, Muskat

·         Käse - z. B. fester Gouda oder ähnlich

·         Oregano

·         Backofen auf ca. 180°C vorheizen

Zubereitung

1.     Gekochte Kartoffeln oder Nudeln - al dente - in eine Auflaufform geben

2.     Brokkoli putzen, waschen - die Röschen ebenfalls in die Form und dazwischen mischen

3.     Hollandaise mit Milch verrühren und darübergießen

4.     Mit den Gewürzen abschmecken

5.     Käse geraspelt oder in Scheiben darüber

6.     Leicht mit Oregano bestreuen

7.     Überbacken bei ca. 180°C - ca. 15-20 Minuten (aufpassen, dass der Käse nicht verbrennt - evtl. mit Alufolie nach kurzer Zeit abdecken).

8.     Kann vegetarisch gegessen werden oder z. B. als Beilage zu Schnitzel oder Frikadellen.

9.     Die Menge kann auf die Personen abgestimmt werden, die speisen möchten.

10.       Geht schnell und ist super lecker.

 

 

Jollof Reis - Afrikanisches Reisgericht

Zutaten

·    500 g Reis am besten Parboiled

·    500 g Huhn oder Rindfleisch

·    8 Tomaten

·    70 g Tomatenmark

·    2 Paprikaschoten am besten rote

·    2 Zwiebel

·    1 Brühwürfel

·    Ca. 150 ml Öl 

·    1/2 TL Pfeffer und etwas Chilli (wer es scharf mag)

Zubereitung

1.     DasFleisch mit Salz undPfeffer einreiben und in Stücke schneiden, dürfen ruhig etwas größer sein.

2.     Reis aufsetzen und in Würfel geschnittene Paprikaschoten und 5 Tomaten zusammen im Mixer pürrieren.

3.     Das Tomatenmark mit einer Tasse Wasser verdünnen und gut verrühren.

4.     Das Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch darin gut anbraten, herausnehmen und warm stellen.

5.     Das Öl weiter auf hoher Flamme lassen, die Zwiebel zugeben und sofort das vermischte Tomatenmark dazu, einige Minuten verrühren und dann das Paprika-Tomatenpüree zugeben.

6.     Das Ganze ca. 5 Minuten bei geringer Hitze kochen und dann die anderen 3 frischen und in Stücke zerkleinerten Tomaten hinzugeben, dann der Brühwürfel, Chilli und Salz dazu.

7.     Den Reis abgießen und wenn er gut abgetropft ist, zu der Soße geben und gut mischen, ca. 5 Minuten ziehen lassen.

8.     Den Reis auf dem Teller anrichten und das Fleisch auf den Reis legen und servieren.

 

 

 

Tomate-Mozzarella-Fladenbrot

Man nehme 1 Fladenbrot, mehrere Tomaten
mind. 2 Mozzarella
Kräuterbutter
Knoblauchbutter

Fladenbrot aufschneiden, untere Hälfte mit Kräuterbutter bestreichen, darauf Tomaten und Mozarella gut verteilen und ca. 10 min im Ofen erhitzen, bis der Mozzarella verläuft.
Dann oberen Deckel des Fladenbrots mit Knoblaubutter bestreichen und darauf legen. Ca. 5 Min im Ofen lassen.

Herausnehmen und wie Döner in 4 Teile schneiden.
Schmeckt echt super!

 

 

MILCHREIS-AUFLAUF
Zutaten:

500 ml fettarme Milch
einige Tropfen Vanillearoma
einige Tropfen Süßstoff
200g Milchreis (trocken)
150g Kirschen ohne Zucker
2 Eiweiß
1 Pr. Salz

Zubereitung:
Milch mit Vanillearoma und Süßstoff aufkochen, Reis einrühren und zugedeckt 30 Min. quellen lassen. Die Kirschen abtropfen
lassen. Eiweiß mit Salz steif schlagen und unter den Reis heben.
Die Hälfte des Milchreis in eine Auflaufform geben, Kirschen und restlichen Milchreis darüber verteilen. Den Auflauf im
heißen Ofen bei 180 Grad ca. 20 min. backen

 

Mandelbiskuit mit Mandarinenfüllung und Mascarponecreme

Zutaten für... Winterzauber

 

Teig: 5 Eier, 150 g Zucker, 5 EL heißes Wasser, 100 g Mehl, 100 g geriebene Mandeln, 1 Fl. Bittermandelöl

Füllung: 2 Dosen Mandarinen, etwas Speisestärke, evtl. etwas Zucker

Creme: 250 g Mascarpone, 500 g Quark, 1 Becher Sahne, 1 Schuss Amaretto, Zucker nach Belieben

Mandelblättchen zum Bestreuen.

Zubereitung:

Eier trennen. Eigelb mit dem heißen Wasser und Zucker schaumig schlagen, Bittermandelöl dazurühren. Eiklar zu Schnee schlagen und abwechselnd mit Mehl und geriebenen Mandeln in die Dottermasse vorsichtig unterheben. In Tortenform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad ca. 20 - 25 Minuten backen. Auskühlen lassen, 1x durchschneiden.

Mandarinen in einen Topf geben (nicht den ganzen Saft dazu, nur ein bisschen etwas), kurz aufkochen, mit etwas Speisestärke eindicken, nach Belieben evtl. etwas Zucker dazu. Auskühlen lassen und auf den Tortenboden geben.

Mascarpone mit Quark, Zucker und dem Amaretto per Hand (!) glattrühren. Sahne schlagen und unterheben. Etwas Creme zum Bestreichen der Torte zurückhalten, den Rest auf der Mandarinenmasse verteilen.

Zweiten Tortenboden draufsetzen und etwas von der zurückgehaltenen Creme draufstreichen, durchkühlen lassen. Wenn die Torte gut durchgekühlt ist, aus der Form nehmen und mit der restlichen Creme rundherum einstreichen. Verzieren und mit Mandelblättchen bestreuen.

 

 

Miesmuschel in Weißweinsoße

Zutaten

·         2 kg Miesmuscheln

·         250 g Möhren/Karotten

·         300 g Zwiebeln

·         4 Knoblauchzehen

·         80 g Butter

·         500 ml Weißwein (trocken)

·         1 TL Thymian

·         200 g Schlagsahne

Zubereitung

Muscheln gründlich (mit kaltem Wasser) waschen. Karotten schälen und in kleine Stifte schneiden, Zwiebeln schälen und klein schneiden,Knoblauch pressen oder klein schneiden.

Die Butter in einem großen Topf (mit passendem Deckel) erhitzen, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze ca. 5-10 Minuten dünsten.

Die gewaschenen Muscheln zugeben.

Wein, Thymian und etwas Pfeffer zufügen. Topf zugedeckt 6-10 Minuten garen (kochen).

Sahne unterheben. Fertig.

Dazu passen gut Spaghettinudeln oder einfach nur Weißbrot.

 

Apfelstrudel

 

Zutaten:

Teig : 

200 g glattes Mehl

1/8 l warmes Wasser

1 EL Öl
1 Prise Salz

 

Füllung :
1,5 kg Äpfel
80g Butter
100g Semmelbrösel
150g Zucker
1 TL Zimt
70g Rosinen
2 EL Rum
Flüssige Butter zum Bestreichen und Staubzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung :
Zutaten für den Teig verkneten - 30 Minuten rasten lassen,dünn 
auswalken,auf einem bemehlten Tuch ausziehen. Äpfel schälen und entkernen, 
in Spalten schneiden, mit Zucker und Zimt vermischen. Rosinen in Rum einweichen.
Brösel in Butter anrösten. Ausgezogenen Teig mit Butter bestreichen, mit Brösel bestreuen,
dann Äpfel und Rosinen draufgeben.
Einrollen und bei 220 Grad C 40 Minuten Backen!

 

 

 

 

Pflaumentorte

 

Zutaten:

700g Pflaumen

125g Butter

125g Zucker

1 Pk. Vanillezucker

2 Eier

175g Mehl

1 gestr. Teelöffel Backpulver

100g gemahlene Mandeln

Margarine zum Einfetten, 30g Hagelzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, Eier einzeln einrühren, Mehl mit Backpuler und Mandeln mischen und unterheben.

In eine Springform (24 cm Durchmesser) einfüllen und die halbierten entkernten Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben schuppenartig drauf legen.

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene backen.

Backzeit: 70 Min    Elektroherd: 180°   Gasherd: Stufe3 oder ein drittelgroße Flamme

Nach dem Backen den Kuchen dick mit Hagelzucker bestreuen.